Schaufenster werden beleuchtet, Waren gekühlt, Verkaufsräume klimatisiert und Lagerhallen belüftet: Im Einzelhandel wird viel Energie verbraucht und es gibt viele Möglichkeiten, Energie einzusparen. Aber wo anfangen? Große Handelsunternehmen kümmern sich meist schon sehr professionell um die Optimierung ihrer Energieverbräuche. Bei kleinen und mittelständischen Händlern ist das oft anders. Viele kennen ihre Strom- und Wärmeverbräuche nicht genau und wissen deshalb nicht, wie einfach sie ihre Energierechnung senken können.
Dabei zahlt sich ein systematisch und kontinuierlich durchgeführtes Energiemanagement nicht nur durch sinkende Strom- und Heizkosten aus: auch die Umwelt profitiert davon. Wie umfänglich ein Energiemanagement in Ihrem Unternehmen tatsächlich sein sollte, hängt in großem Maße von der energetischen Situation der Verkaufsstelle ab. Während im Non-Food-Handel die wesentlichen Verbräuche in der Beleuchtung und Heizung liegen, trägt im Lebensmittelhandel die Kühlung einen großen Teil zum Energieverbrauch bei. Für die Umsetzung von Energieeinsparungen ist zudem entscheidend, ob Sie der Eigentümer oder Mieter Ihrer Verkaufsflächen sind.

Wir möchten Sie unterstützen und aufzeigen, wie Sie Ihre Energieverbräuche analysieren und Einsparpotenziale identifizieren können. Vom eigenen Monitoring über die professionelle Energieberatung bis hin zur Einführung eines komplexen Energiemanagementsystems – es gibt viele Maßnahmen, die zum gewünschten Ziel führen. Wir helfen Ihnen dabei, diese umzusetzen.

Energiemanagement zum Selbermachen

Der erste Schritt ist sicherlich zunächst das genaue Kennenlernen Ihrer Energieverbräuche anhand regelmäßiger Überprüfungen. Dazu hat co2online mit dem Energiesparkonto ein wunderbares Hilfsmittel kostenlos zur Verfügung gestellt. Hier können Sie oder auch Ihre Mitarbeiter mit Hilfe einer Energiemanagement-Software Ihre Verbräuche für Strom, Heizenergie, den Fuhrpark oder Wasser kostenlos online verwalten. Einfache Grafiken machen komplizierte Zusammenhänge rasch anschaulich und geben einen schnellen Überblick über die wichtigsten Kosten und Verbräuche in Ihrem Handelsbetrieb. Die Software ist einfach zu bedienen – jeder Mitarbeiter kann schnell den Umgang damit erlernen. Auch können die Mitarbeiter und Kollegen tagesaktuell über Erfolge informiert werden. Das steigert die Motivation zum Energiesparen und nützt letztlich dem gesamten Unternehmen.

Nachdem Sie nun Ihre energetische Ausgangssituation kennengelernt haben, ist es sinnvoll, bei den höchsten Energieverbräuchen nach Einsparmöglichkeiten zu suchen. Für die Optimierung Ihres Geschäfts helfen Ihnen die praxisnahen Leitfäden und Checklisten der HDE-Klimaschutzoffensive. Sie können diese kostenlos herunterladen oder alle Spartipps als Arbeitsbuch bei uns bestellen. Wir sende es Ihnen gerne kostenfrei zu.

Und noch eine gute Nachricht: Sie können für die effiziente Umrüstung Ihrer Verkaufsflächen Fördergelder beantragen. Um  dabei nicht der Überblick zu verlieren haben wir wichtige Förderprogramme übersichtlich zusammengestellt.

Energieberatung für den Einzelhandel

Sie möchten den nächsten Schritt wagen? Versierte Energieberaterinnen und Energieberater mit Erfahrungen im Einzelhandel können Ihre Geschäftsabläufe professionell analysieren. Aus der objektiven Einschätzung Ihrer energetischen Situation lassen sich nachhaltig Einsparpotenziale und auf Sie zugeschnittene Maßnahmen ableiten. Diese Energieprofis haben wir für Sie in unserer Datenbank für Energieberaterinnen und Energieberater zusammengestellt. Sie kennen sich bestens mit den organisatorischen Abläufen und den technischen Gegebenheiten im Handel aus. Nehmen Sie einfach Kontakt mit einer Expertin oder einem Experten aus Ihrer Region auf und lassen Sie sich professionell beraten.

Energiemanagementsystem nach ISO 50001

Die ISO 50001 ist ein klassisches Instrument für den Aufbau eines systematischen Energiemanagements in Unternehmen. Dabei kann sie in jeder Branche und für jede Unternehmensgröße freiwillig angewendet werden. Ein wesentliches Ziel der ISO 50001 ist es, Sie bei der stetigen Verbesserung Ihrer Energiebezüge zu unterstützen und damit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Mit Hilfe der ISO 50001 können Sie ein System aufbauen, um Potenziale zum Energiesparen zu erschließen. Wie genau Sie ein Energiemanagement nach ISO 50001 in Ihrem Geschäft einführen, erläutert ein Leitfaden des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie des Umweltbundesamtes.