Modehaus Breuninger

LED-Beleuchtung, Gebäudeleittechnik, Ladesäulen, recycelte Versandmaterialien
30
%
 
Stromeinsparung
Energieeffizient und nachhaltig: Das traditionsreiche Warenhaus Breuninger reduziert seinen Stromverbrauch und versendet seine Bestellungen klimaneutral

Das Warenhaus Breuninger wurde bereits 1881 von Eduard Breuninger in Stuttgart gegründet. Seitdem zählen sowohl Mut und Engagement, als auch die traditionellen Werte eines Familienunternehmens zu der Unternehmenskultur des Fashion- und Lifestylehändlers. Inzwischen gehören zu Breuninger 13 Warenhäuser in Deutschland und ein großer Online-Shop, der 1.500 Marken aus dem gehobenen Marktsegment führt.

Das Unternehmen ist sich allerdings nicht nur seiner Traditionen, sondern auch seiner gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung bewusst. So hat Breuninger in den letzten Jahren bereits zahlreiche Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz umgesetzt.

LED-Beleuchtung und Energieeinsparung durch künstliche Intelligenz

Verkaufsräume und Schaufenster müssen ansprechend beleuchtet sein – da dies allerdings viel Energie verbraucht, hat Breuninger bereits die Hälfte seiner Häuser auf LED-Leuchtmittel umgestellt. Dadurch wird der Stromverbrauch pro Haus um ca. 30% reduziert. Die Ausstattung der weiteren Standorte sowie der Lagerräume und Nebenflächen mit LEDs und Bewegungsmeldern ist bereits in Planung.

EHI Energiemanagement Award für den Pilotstandort in Freiburg

Auch bei der Klimatisierung der Verkaufsflächen macht sich Breuninger fit für die Zukunft: Mithilfe von künstlicher Intelligenz kann die Gebäudeleittechnik flexibel und tagesaktuell angesteuert werden und so rund 25% des Energieverbrauchs einsparen. So gewann Breuninger 2019 den begehrten EHI Energiemanagement Award für den Pilotstandort Freiburg in der Kategorie „Innovative Energieeffizienztechnologien“.

Schnell-Ladesäulen im Breuningerland Ludwigsburg

Im Breuningerland Ludwigsburg haben Kund:innen sogar die Möglichkeit, ihre E-Fahrzeuge zu laden: Im Oktober 2021 wurde dort in Kooperation mit der ENBW ein mobiler Schnellladepark in Betrieb genommen. Somit fördert das Unternehmen die klimafreundliche Mobilität seiner Kundschaft: Dank der E-Ladesäulen können Kund:innen die Zeit während ihres Shoppingausflugs im Einkaufszentrum effizient nutzen und ihre E-Autos mit Ökostrom laden. Auch an weiteren Standorten sind Lademöglichkeiten geplant.

Nachhaltigkeit im Versandhandel

Der bei Kund:innen beliebte Versandhandel ist verpackungs- und emissionsintensiv. Breuninger ergreift hier verschiedenen Maßnahmen, um klimaschädliche Wirkungen zu reduzieren. Da die beim Versand anfallenden CO2-Emissionen derzeit noch unvermeidbar sind, kompensiert Breuninger diese durch Investitionen in hochwertige Klimaschutzprojekte. Hierfür arbeitet der Multichannelhändler mit seinem Partner First Climate zusammen und unterstützt ein Laufwasserkraftwerk in Indien.

Beim Warenversand werden außerdem viele Materialien mehrfach verwertet bzw. recycelt. So nutzt Breuninger für die Lieferscheine in seinen Paketen ausschließlich Recyclingpapier, das mit dem Siegel „Blauer Engel“ zertifiziert ist. Auch die KIeiderschutzhüllen für den Transport empfindlicher Hängeteile bestehen jetzt aus Recyclingfolie.

Kund:innen haben beim Online-Bestellvorgang zudem die Möglichkeit, die sogenannte Green Option zu wählen. Dabei wird auf überflüssiges Verpackungsmaterial verzichtet. Auch bei stationären Bestellungen aus den Häusern heraus steht den Kund:innen die Green Option zur Auswahl. Zusätzlich werden hier bereits genutzte Kartonagen sowie Luftpolsterfolien versendet. So wird gut erhaltenes Verpackungsmaterial wiederverwendet und das entsprechende Müllaufkommen reduziert.

 

Hier fahren Sie mehr über das Nachhaltigkeitskonzept bei Breuninger.

Klimaschutzoffensive-HDE Praxisbeispiel Energieeffizienz nachhaltiger Versand Modehaus Breuninger