Autohaus Kummich, Bopfingen

Bienenvölker, effiziente digitale Technologie, Klimaschutzprojekte, Ressourcenmanagement, reduzierter Papierverbrauch, interne Nachhaltigkeitsschulungen
1.224
t
 
CO2 kompensiert
„Wir möchten nicht nur Vorbild sein, sondern Aufmerksamkeit und Motivation für den Klimaschutz gewinnen. Das ist unser Beitrag und unsere Philosophie – und letztlich die Verantwortung von uns allen.“

Mit acht Mitarbeiter:innen gründete Thomas Kummich 1984 gemeinsam mit Ehefrau Petra sein erstes Autohaus in Bopfingen. Im Jahr 2000 konnte der zweite Standort in Aalen eröffnet werden. Mit Weitblick, Engagement und unternehmerischem Sinn kamen weitere Filialen in den darauffolgenden Jahren hinzu.

Das Autohaus Kummich ist noch immer ein echter Familienbetrieb: Neben dem Gründerpaar sind auch die beiden Töchter Nina Brenner und Kathrin Kummich sowie der Schwiegersohn Jörg Kummich fest im Führungsteam integriert. Von Beginn an erweiterte das Autohaus sein Angebot und vertreibt neben Neu- und Gebrauchtfahrzeugen als PKW auch leichte Nutzfahrzeuge, Wohnmobile und Motorräder. Inzwischen ist die Autohaus Kummich GmbH als einer der TOP 100 größten Automobilhändler Deutschlands mit 13 Standorten, 14 angebotenen Herstellermarken und ca. 350 Mitarbeitenden in Süddeutschland vertreten.

Nachhaltigkeit als Unternehmensprinzip: „Es wird in Generationen, nicht in Quartalen gedacht“

Mittlerweile ist das Thema Nachhaltigkeit fester Bestandteil der Unternehmensprinzipien und des Leitbilds des Autohändlers. „Wir sind sehr stolz auf das, was unsere 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Tag leisten“, so Thomas Kummich. „Unsere Welt dreht sich ständig weiter. Auch wir bleiben nicht stehen und arbeiten ständig an neuen Prozessoptimierungen, Weiterqualifizierungen unserer Belegschaft und vor allem dem Ausbau unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Wir wollen unsere Abläufe der digitalen Welt anpassen und diese effizient sowie nachhaltig ausrichten.“

Daher werden die Mitarbeiter:innen des Unternehmens in die energierelevanten Prozesse integriert, zum Beispiel durch ein betriebliches Vorschlagswesen. Dies beginnt bereits im Ausbildungsbereich: Die Entwicklung von nachhaltigen Lösungen sind ein wichtiger Schwerpunkt interner Schulungen.

„Als einer der größten Automobilhändler Deutschlands verursachen wir Emissionen. Bisher kompensieren wir diese zum größten Teil. Wir haben aber auch schon viele Maßnahmen mit Weitblick umgesetzt, um diese zu reduzieren. Wir möchten nicht nur Vorbild sein, sondern Aufmerksamkeit und Motivation für den Klimaschutz gewinnen. Das ist unser Beitrag und unsere Philosophie - und letztlich die Verantwortung von uns allen,“ so Thomas Kummich.

Freiwillige Selbstverpflichtung zur Klimaneutralität: eine Rarität in der Branche

Als Familienunternehmen fühlt sich das Autohaus Kummich mitverantwortlich für die Welt, die Kindern und Enkeln hinterlassen wird. Nachhaltig zu handeln, Verantwortung für Mensch und Umwelt zu übernehmen – hier möchte der Autohändler seinen positiven Beitrag leisten.

„Aus diesem Grund haben wir zunächst die Treibhausgasemissionen ermitteln lassen, die durch die Tätigkeiten und Aktivitäten unseres Unternehmens verursacht werden,“ so Kummich.

Die Fokus Zukunft GmbH & Co. KG berechnete den Footprint des Händlers und durch den Erwerb 2.268 hochwertiger UN CER- bzw. Goldstandard- Klimaschutzzertifikate unterstützt Kummich nun internationale, nachhaltige Projekte in Nigeria, Honduras und Uganda. Damit ist das Unternehmen eines der ersten in der Branche, das sich freiwillig der Klimaneutralität verpflichtet hat und seine gesamten Emissionen nach dem Kyoto-Protokoll der Vereinten Nationen kompensiert.

Der Autohändler unterstützt zudem die Allianz für Entwicklung und Klima, welche die Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsstrategie Agenda 2030 und die Erreichung der Ziele des Übereinkommens von Paris fördert.

„Mit Weitblick und Kontinuität entwickeln wir uns immer weiter und ermöglichen so eine lebenswerte Zukunft“, so Kummich, „nicht nur durch die Unterstützung internationaler Projekte, sondern auch durch unser regionales Engagement.“

Aktiver Umweltschutz durch Bienen und digitale Technologie

Das Autohaus Kummich und besitzt zwei eigene Bienenvölker an den Standorten Aalen und Bopfingen. Damit leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz und der Aufrechterhaltung des lokalen Ökosystems. Die professionelle Betreuung der Bienenstöcke übernimmt ein erfahrenes Team der Firma beefuture.

Der Händler setzt einen Fokus auf den Ausbau und Einsatz digitaler Technologien im gesamten Unternehmensbetrieb. Dadurch wird der Arbeitsprozess in den Werkstätten und Lagern optimiert und Ressourcen geschont. Alleine im kaufmännischen Bereich wurden so in den letzten beiden Jahren im Rahmen der unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsoffensive der Papierverbrauch durch Digitalisierung des Rechnungswesens deutlich gesenkt.

Aktuell wird zudem ein Energieeffizienzmaßnahmenkatalog für jeden Standort ausgearbeitet. Zu den geplanten Maßnahmen zählt unter anderem die Reduzierung der Raumtemperaturen, Nachtabsenkungen, die Optimierungen der Druckluftleitungen und die Installation einer LED-Beleuchtung. Je nach Bedarf sollen an den jeweiligen Standorten auch individuelle Maßnahmen wie eine nachhaltige Dachisolierung umgesetzt werden.

 

Erfahren Sie hier mehr über das Angebot und die nachhaltige Strategie des Autohauses Kummich.

HDE Klimaschutzoffensive Autohaus Kummich Praxisbeispiel