ALDI SÜD

Photovoltaik + E-Mobilität
54.000
t CO₂
 
pro Jahr gespart
80 Prozent des erzeugten Stroms nutzt das Unternehmen selbst!

Die Sonne als Energiequelle ALDI SÜD ist in Deutschland einer der größten privaten Betreiber von Solaranlagen auf Gebäudedächern. Von rund 1.890 Filialen sind derzeit über 1.290 Filialen und 14 Logistikzentren mit Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von über 162.000 Kilowattpeak ausgestattet. Den gewonnenen Strom nutzt das Unternehmen zu rund 80 Prozent selbst und spart dadurch jährlich ca. 54.000 Tonnen CO2 ein. Die übrigen 20 Prozent des  Solarstroms werden in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Außerdem verfolgt ALDI SÜD die Installation von Ladeinfrastruktur für elektrische Mobilität sowie die Nutzung von Batteriespeichersystemen.

Bis heute wurden bereits über 50 Standorte mit Elektroladesäulen auf Filialparkplätzen für Elektroautos und -fahrräder ausgestattet, welche während der Sonnenstunden mit dem Strom aus den eigenen Photovoltaikanlagen gespeist werden und von den Kunden kostenlos genutzt werden können. Von 2012 auf 2016 reduzierte ALDI SÜD die Emissionen an den deutschen Standorten pro Quadratmeter Verkaufsfläche um 43 Prozent. Obwohl sich die Anzahl der Filialen im genannten Zeitraum um rund 50 Filialen erhöht hat, konnte der Ausstoß von Treibhausgasen auch absolut um 40 Prozent gesenkt werden. Auch der Stromverbrauch pro Quadratmeter Verkaufsfläche reduzierte sich in den letzten Jahren: Lag der Verbrauch eines Stores 2012 noch bei 333 kWh/m², so verringerte sich dieser bis 2016 auf 307 kWh/m².

Sonnige Aussichten für die Zukunft Bis 2020 will das Unternehmen den Ausstoß von Treibhausgasen pro Quadratmeter Verkaufsfläche in jeder ALDI SÜD Landesorganisation im Vergleich zu 2012 um 30  Prozent reduzieren. Dieses Ziel wurde in Deutschland bereits mit Beginn des Jahres 2017 übertroffen: Seitdem arbeiten alle Standorte in Deutschland klimaneutral. Auch die Nutzung der Dächer für die Gewinnung von Solarenergie will das Unternehmen weiterhin kontinuierlich ausbauen und bis 2018 70 weitere Anlagen in Betrieb nehmen. International betrachtet emittiert die ALDI SÜD Gruppe im Jahr 2016 1.421.000 Tonnen CO2 und damit mehr als 40.000 Tonnen weniger als noch in 2012.

 

Quelle: ALDI SÜD

Ladesäule, Klimaschutzoffensive